Negros

Negros ist die größte der zu den Philippinen gehörenden Visayas-Inseln und die drittgrößte Insel des gesamten Archipels. Die Insel ist 13.328 km² groß und hat laut dem Zensus von 2007 3,6 Millionen Einwohner.
Die wichtigsten Städte der Insel sind Bacolod City im Norden, Kabankalan City im Westen und Dumaguete City im Südosten.
Die Nachbarinseln von Negros sind im Nordwesten Panay und die kleinere Guimaras, getrennt durch die Guimaras-Straße und den Golf von Panay. Im Osten liegt die Insel Cebu, getrennt durch die Tanon-Straße und im Südosten das kleinere Siquijor und die Insel Bohol. Weit im Süden liegt Mindanao getrennt durch die Mindanaosee und weit im Westen die Palawan-Inselgruppe, getrennt von Negros durch die Sulusee. Die Visayas-See trennt Negros von der Hauptinsel der Philippinen Luzon. Die Form der Insel erinnert an eine Socke; die Küstenlinie verläuft jedoch relativ gleichmäßig und wird nur von wenigen tieferen Buchten, wie der Bucht von Bais City, tief eingeschnitten.
Der Küste vorgelagert sind viele Korallenriffe und kleinere Inseln, wie die Apo-Insel im Süden, Danjugan Island vor der Westküste und die Insel Sipaway vor der Ostküste. Die Topografie der Insel wird von den Vulkan-Gebirgen des Cuernos de Negros im Südosten und der Vulkane Mandalagan, Kanlaon und Silay im nördlichen Zentrum der Insel bestimmt. Im Nordosten und Nordwesten der Insel dehnen sich große Ebenen aus, die größtenteils Landwirtschaftlich genutzt werden. Im Südwesten der Insel liegt das Wassereinzugsgebiet des Ilog Rivers, der an seiner Mündung ein 50 km² großes Delta ausbildet.

Quelle: Wikipedia

Schlagwörter