Italien

Italien, europäisches Land mit langer Mittelmeerküste, hat die westliche Kultur und Küche nachhaltig geprägt. In der Hauptstadt Rom befinden sich neben dem Vatikan auch imposante Kunstwerke und Ruinen antiker Bauwerke. Weitere bedeutende Städte des Landes sind Florenz, in dem Meisterwerke der Renaissance wie Michelangelos „David“ und Brunelleschis Duomo zu finden sind, Venedig, die Stadt der Kanäle, und Mailand, die Modehauptstadt Italiens. Zu beliebten Aktivitäten im Norden Italiens gehören die Erkundung der Städte im Seengebiet der Lombardei, Wanderungen durch die Bergdörfer von Cinque Terre und das Skifahren in den italienischen Alpen. Die Mitte Italiens ist bekannt für die Weinberge der Toskana und Umbriens sowie den berühmten schiefen Turm von Pisa. Weiter südlich gelangt man nach Neapel, wo die Pizza erfunden worden sein soll, zur zerklüfteten Amalfi-Küste, wo malerische Ortschaften auf den Klippen thronen, und zu den 2.000 Jahre alten Überresten Pompejis. Vor der Südspitze der italienischen Halbinsel liegt Sizilien, das antike Stätten, Strände und einen aktiven Vulkan beherbergt.

Wann ist die beste Reisezeit?
Hauptreisezeit ist der Sommer (Jun–Sep), wobei die Städte im Aug meist leerer sind, da viele Geschäfte und Restaurants schließen. Die Skisaison in den Alpen und Dolomiten dauert in der Regel von Dez–Apr. Zu den wichtigen Feiertagen gehören Neujahr (1. Jan), Heilige 3 Könige (6. Jan), Ostern (wechselnde Termine), Ferragosto/Mariä Himmelfahrt (15. Aug), 1. Weihnachtstag (25. Dez) und 2. Weihnachtstag (Santo Stefano, 26. Dez). Die größten Karnevalsfeiern (Feb oder Mär) finden in Venedig und Viareggio statt.

Quelle: Google

Meerwasser besitzt im Durchschnitt einen Salzgehalt von 3,5 Prozent

Schlagwörter